cema.de auf

IT schafft Vorsprung

Ihre Lösung

Zarafa Migration

Wenn Sie bisher auf den Linux-basierten Mail Server Zarafa gebaut haben, haben Sie seit April 2016 ein Problem: denn Zarafa sieht keine MAPI Unterstützung für Outlook vor. Somit kann es zu massiven Problemen bei der Nutzung von neuen Outlook/Office Versionen kommen. Die Umgebung ist nicht mehr supportet und auch nicht mehr gegen aktuelle Bedrohungslagen abgesichert. So wurden in aktuellen Fällen einige Unternehmen durch Ransomware lahm gelegt. 

Das Web ist voll von Foren, in denen Mitglieder verzweifelt nach einer Lösung suchen, die das Budget der IT nicht sprengt und gleichzeitig sicher ist.

Um dies zu lösen gibt es aktuell zwei sinnvolle Varianten: 1. Nutzung des Zarafa WebClient oder 2. Migration auf ein neues Mailsystem wie Exchange Online.

Unsere IT-Spezialisten am CEMA Standort Berlin haben sich dieser anspruchsvollen Aufgabe angenommen und haben eine Möglichkeit gefunden, die Zarafa Umgebung auf die Microsoft Exchange Online Plattform zu migrieren.

Dies ist ein anspruchsvolles Projekt – aus Kosten- und Sicherheitsgründen gibt es dazu jedoch keine Alternative. Ein lokaler Microsoft Exchange benötigt verschiedene Server, Hardware, Lizenzen, etc., was durch Microsoft viel günstiger in der Mietversion angeboten wird. Ein Postfach kostet ca. 3,40 € pro Monat pro Nutzer und beinhaltet den kompletten Betrieb eines 50 GB Postfaches auf Basis der immer neusten Serversysteme, wodurch auch künftige Mailservermigrationen und somit Kosten vollständig entfallen.

Kontaktieren Sie unsere CEMA IT-Spezialisten aus Berlin, um mehr über Ihre Möglichkeiten zur Migration auf Microsoft Exchange Online zu erfahren.

Hier klicken und Kontakt aufnehmen.