X1 – Diesmal kein Auto aus Bayern – die Citrix-Maus

Das Gerücht existiert schon länger, Anfang des Jahres wurden von Citrix die ersten Prototypen einer durchscheinenden kleinen Maus gezeigt, die jedoch nur mit einer speziellen Receiver Version funktionierten. Inzwischen hat es Citrix geschafft, die Funktionalität einer Maus in die normale Receiver-Software für iOS (aktuell 5.9.6)  zu implementieren. Zeit für einen kleinen Test…

IMG_0085

Die Nutzung der Citrix Client Software für mobile Endgeräte fristete lange Zeit ein eher stiefmütterliches Dasein, niemand wollte wirklich auf dem kleinen Bildschirm eines Smartphones mit Windows-Applikationen arbeiten. Dann kam das Apple iPad und trat seinen Siegeszug auf dem Tablet-Markt an. Der Bildschirm war groß genug für einen kompletten XenApp Desktop – wenn da nur nicht die Bedienung wäre… Apple unterstützt heute zwar Bluetooth Tastaturen, jedoch keine Mäuse als Eingabegerät. Zwar gibt es viele hilfreiche Funktionen, die softwareseitig die Bedienung erleichtern, am sichersten fühlen sich die Anwender jedoch mit einem vertrauten Hilfsmittel, der Maus.

Die “Revolution”, die nun auf die langsame “Evolution” der Receiver Software folgt nennt sich Citrix X1 und ist – tatsächlich – eine Maus. Wird Citrix damit endgültig zum Hardware-Hersteller? Man verneint, es ginge lediglich um die Vervollständigung und Optimierung der eigenen Software und dies ist in der Tat gelungen, ein Bluetooth 4 fähiges Endgerät (mindestens iPad 3) vorausgesetzt.

Zum Test lag mir leider nur der Prototyp vor, der sich jedoch im wesentlichen nur durch das Drumherum von der mittlerweile final erhältlichen Version unterscheidet. Die Einrichtung? Ein Kinderspiel. Vorausgesetzt Bluetooth ist aktiviert muss kein iOS Menü bemüht werden: Batterie einlegen, Maus einschalten, Receiver starten, in den Einstellungen schauen, ob X1 enabled ist, Pairing durchführen – fertig.

Etwas irritierend, der Mauszeiger ist bereits in der Receiver-Software sichtbar, hat dort aber keine “startende” Funktion. Anwendungen und Desktops werden erst einmal per Finger-Tip gestartet. Danach ist innerhalb des Windows Desktops kein Unterschied zu einer “normalen” Maus – MAC-Fans weghören – mit zwei Tasten und Scrollrad feststellbar.

Seit der Version 5.95 bietet Citrix zudem den sogenannten Präsentationsmodus in der Receiver for iOS Software an, womit jederzeit die “virtuelle Tastatur” auf ein separates Device (z.B. ein iPhone) ausgelagert werden kann. Und dann gibt es natürlich noch die Option, das iPhone Display via AppleTV auf den 50Zöller daheim zu übertragen, und mit Windows Anwendungen via XenApp auf dem Fernseher zu arbeiten…

Ab sofort werde ich meinen Laptop seltener aufklappen, das ist sicher.

Größtes Manko: Es gibt die Citrix Mouse X1 nicht in weiß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.