Windows 8 Systemabbild

Seit Windows Vista gibt es die Möglichkeit, das Client-Betriebssystem vollständig zu sichern. Eine vollständige Sicherung bedeutet, dass quasi ein Image der gesamten Festplatte erzeugt wird. Fällt die Festplatte aus, kann sie gegen eine funktionierende, mindestens genauso große Festplatte getauscht und wiederhergestellt werden.  In Windows Vista hieß die Funktion „Windows Complete PC-Sicherung“ und in Windows 7 „Systemabbild erstellen“. Unter Windows 8 habe ich diese Funktion erst suchen müssen!

In Windows 8 wurde der Bereich “Sicherung” vollständig überarbeitet. Es gibt nun die Möglichkeit, den PC nicht nur “wiederherzustellen”, sondern auch „aufzufrischen“, „zurückzusetzen“ oder den “Dateiversionsverlauf” zu nutzen.
Wiederherstellen unter Windows 8 bedeutet, dass durchgeführte Änderungen rückgängig gemacht werden. Dies unterstützt z.B. bei fehlerhaften Updates oder Treibern.
Auffrischen bedeutet, dass der PC quasi neu installiert wird, allerdings werden sämtliche Benutzer- und Programmeinstellungen beibehalten.
Zurücksetzen bedeutet, dass der PC neu installiert wird, ohne Benutzer und Programmeinstellungen beizubehalten.

Weitere Informationen dazu unter http://windows.microsoft.com/de-at/windows-8/restore-refresh-reset-pc.

Darüber hinaus bietet Windows 8 nun den „Dateiversionsverlauf“ an. Dieses Feature, schon ab Windows Server 2003 serverseitig verfügbar, ermöglicht das Wiederherstellen von verschiedenen Dateiversionen.
Mein Kollege hat dazu auch einen guten Eintrag verfasst: http://blog.cema.de/2012/07/windows-8-backup-file-history.html

Diese Punkte sind nützlich, helfen allerdings nicht, wenn eine Festplatte ausgefallen ist. Ich musste anfangs etwas suchen, um die Funktion „Systemabbild erstellen“ unter Windows 8 wieder zu finden: unter Windows 8 ist sie zu finden unter „Windows 7-Dateiwiederherstellung“.

Systemabbild_erstellen_unter_Windows_8- Windows 7-Dateiwiederherstellung

Warum Microsoft es nicht einfacher gemacht hat, diese Funktion zu finden, ist sicher eine gute Frage. Hauptsache ist, dass es diese Funktion noch gibt!
BTW: Sobald der Systemreparaturdatenträger für das Herstellen des Systemabbildes erstellt ist, bittet Windows darum, diesen als „Reparaturdatenträger Windows 8…“ zu kennzeichnen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.