cema.de auf

IT schafft Vorsprung

Schlagwort
.Applikations-Virtualisierung

Citrix StoreFront Web GUI Assistant

Seit kurzem stellt uns Citrix endlich eine GUI zur Verfügung, um Anpassungen an der StoreFront-Konfiguration (Anwendungsdarstellung, Workspace-Control, etc.), wieder ähnlich dem Vorgehen beim Webinterface, aus einer grafischen Oberfläche heraus vorzunehmen, anstatt mühselig die Konfigurationsdateien zu durchforsten!

... weiterlesen

Aktualisiert: Hotfix Rollup Pack 4 für XenApp 6.5 veröffentlicht!

Citrix veröffentlichte kürzlich das Hotfix Rollup Pack 4 für XenApp 6.5.

Dieses adressiert mal wieder zahlreiche Issues, besonders in den Bereichen Stabilität und Usability. Wie üblich fasst das Hotfix Rollup Pack eine vielzahl verschiedener Hotfixes seit Release des Hotfix Rollup Packs 3 im Dezember 2013 zusammen und bietet die Möglichkeit XenApp 6.5 Umgebungen komfortabel auf den neuesten Stand zu bringen.

... weiterlesen

Umfrage-Ergebnisse zum Thema „Applikationsbereitstellung“: Umbau der IT-Infrastruktur unverzichtbar

Mehr als 60 Prozent der IT-Leiter wollen ihre IT-Infrastruktur umbauen, damit sie künftig Anwendungen schneller, flexibler und kostengünstiger bereit stellen können – dabei beziehen mehr als ein Drittel Cloud Services bereits mit ein. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage der CEMA, die unter mehr als 160 IT-Verantwortlichen im März 2014 im Rahmen des CEMA IT.forums „Applikationsbereitstellung“ durchgeführt wurde.

 

Für CEMA-Vorstand Rolf Braun bestätigt dieses Ergebnis das veränderte Gesicht der IT: „Sie soll nicht länger nur das laufende Geschäft unterstützen, sondern zeitnah neue Geschäftsprozesse und Arbeitsmodelle ermöglichen, beispielsweise indem sie Anwender dazu befähigt, mit jedem beliebigem Endgerät überall und jederzeit auf die zum Arbeiten notwendige Applikationen zugreifen zu können.“ So sieht knapp die Hälfte der befragten IT-Leiter (48 Prozent) in mobilen Lösungen einen Treiber für innovative Geschäftsmodelle sowie für eine höhere Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter.

 

Aufbau prozessorientierter und industrieller Strukturen

Diesem Potenzial an gesteigerter Wertschöpfung stehen jedoch neue Anforderungen gegenüber, die mit zusätzlichen Kosten und Risiken verbunden sind. „Die IT-Leiter befinden sich in einem Spannungsdreieck aus Zeit, Kosten und Nutzen. Damit sie Innovationsprojekte zeitnah und wirtschaftlich umsetzen können, müssen sie in der Lage sein, den laufenden IT-Betrieb mit der gleichen Manpower effizienter zu managen“, erklärt CEMA-Vorstand Braun. Vor diesem Hintergrund ist für 82 Prozent der IT-Leiter der Aufbau einer dynamischen Infrastruktur unverzichtbar. Während 20 Prozent ihre IT-Infrastruktur bereits modernisiert haben, planen 62 Prozent der befragten IT-Manager, dies innerhalb der kommenden 12 Monate durchzuführen.

 

Virtualisierung ja, Automatisierung ja

„Es geht darum, die IT-Infrastruktur zu flexibilisieren sowie IT-Services und Strukturen zu standardisieren und zu automatisieren. Erst dies ermöglicht es, ein industrialisiertes IT-Management zu betreiben, mit dem sich Prozesse und Produkte der IT-Organisation schnell und mit wenig Aufwand an die Businessanforderungen anpassen lassen“, erläutert Braun. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Virtualisierung. So setzen 79 Prozent der IT-Verantwortlichen auf virtualisierte Anwendungen. 49 Prozent der Unternehmen haben dieses Thema, etwa in Form einer privaten Cloud, schon angepackt; weitere 30 Prozent planen Projekte in diesem Bereich. Denn virtualisiert lassen sich Software und Applikationen kurzfristig und kostenoptimiert auf Clients bringen, überwachen und betreiben.

 

Bereits ein Drittel der Unternehmen nutzen externe Cloud Services

23 Prozent der befragten Unternehmen beziehen bereits Dienste aus einer externen bzw. Public Cloud, 10 Prozent wollen in Kürze einzelne Services nutzen. Weitere 16% planen, sich in einem Jahr mit dem Thema auseinanderzusetzen. Für 50% sind externe Cloud Services aktuell jedoch kein Thema.

... weiterlesen


Neu: “Power VDI+ Engine” – Die Komplettlösung zum schnellen Einsatz von Desktop-Virtualisierung

Erstmals auf der CeBIT präsentiert CEMA die „Power VDI+ Engine“ – eine neue Komplettlösung zum schnellen Einsatz von Desktop-Virtualisierung. Partner des Bundles sind DELL, VMware und CEMA. „ Wir bieten damit eine standardisierte und vollautomatisierte VDI Lösung, ideal zum taktischen, temporären oder strategischen Einsatz. Konfiguriert wurde das Produkt für mittelständische Unternehmen und Konzernniederlassungen. Daher auch die Skalierung der Lösung auf wahlweise 50, 150 oder 300 User“, sagt Rolf Braun, Vorstand der CEMA AG.

Desktop-Virtualisierung leicht gemacht! Schnell, performant, sicher: die Power VDI+ Engine

Desktop-Virtualisierung leicht gemacht!
Schnell, performant, sicher: die Power VDI+ Engine

Weitere Stichpunkte zum Produkt sind: voll integriertes System, flexibel im Einsatz, automatisierter Rollout der Windows-Desktops, skalierbares Wachstum, technologische Souveränität, Service und Support aus einer Hand. „Wir bieten damit ein derzeit am Markt einzigartiges Produkt das zeigt, wie einfach es sein kann, Desktops flexibel, mobil und sicher zur Verfügung zu stellen. In der Regel reichen für das Rollout drei Manntage!  Gegenüber „normalen“ Virtualisierungs-Projekten, in denen alle Komponenten separat konfiguriert und aufeinander abgestimmt werden müssen, bedeutet das eine Zeitersparnis von bis zu 80 Prozent“, so Braun.

 

Einsatzbereiche

Mit der Power VDI+ Engine können Unternehmen rasch, ohne in aufwändige Vorarbeiten oder den Aufbau von Know-how investieren zu müssen, alle Vorteile einer virtuellen Desktop-Infrastructure nutzen: zentrales Management, höchste Sicherheitsstandards und Nutzung einer Vielzahl von Endgeräten.  Die Bedarfe einzelner Anwender oder ganzer Fachbereiche nach Mobility oder spezifischen Diensten lassen sich ad-hoc und kostengünstig erfüllen. So können im taktischen Einsatz virtuelle Desktops bedarfsgerecht für einzelne Abteilungen, ausgewählte Applikationen oder Außenstandorte eingesetzt werden. Oder es können spezifische Nutzer-gruppen wie Projektteams vor Ort oder externe Mitarbeiter temporär eingebunden werden. Im strategischen Einsatz, beispielsweise für einen Proof-of-Concept, schafft die Power VDI+ Engine kurzfristig Klarheit darüber, ob sich die avisierten Ziele tatsächlich erreichen lassen.

Technik und Service

Die Power VDI+ Engine ist eine schlüsselfertige und praxis-erprobte Lösung, die alles enthält, was zum automatisierten Betrieb virtueller Desktops benötigt wird: Hardware, Software, Dienstleistung und Support. Das exklusive Bundle von CEMA, Dell und VMware besteht aus einer einmaligen Kombination performanter und perfekt aufeinander abgestimmter Komponenten. Dell Power Edge VRTX integriert Speicher- und Serverpool sowie Netzwerkkomponenten in einer kompakten Box. Plattform für mobiles und geräteunabhängiges Arbeiten ist die VMware Horizon Suite. Die vorkonfigurierten virtuellen Desktops mit eingerichtetem Windows Betriebssystem und vorinstalliertem Microsoft Office-Paket erstellen sich automatisiert. Unternehmen brauchen nur noch per Master-Image die gewünschten Applikationen aufzuspielen. Die Integration in das Unternehmensnetzwerk und den Support der Gesamtlösung übernimmt die CEMA als zentraler Ansprechpartner des Kunden.

 

Vorteile auf einen Blick

  • Hardware, Software und Dienstleistung als Komplettpaket
  • Komponenten aufeinander abgestimmt
  • Schnell und komfortabel integrierbar
  • Automatisierter Rollout
  • Zentralisierter Betrieb
  • Hohe Sicherheit und Kontrolle
  • Automatisiertes Disaster Recovery
  • Konsistente Arbeitsumgebung auf jedem Endgerät

Power VDI+ Engine im Überblick

  • Dell PowerEdge VRTX
  • VMware Horizon Suite
  • Netzwerkintegration durch CEMA
  • Support und zentraler Ansprechpartner
  • Eingerichtetes Windows OS und installiertes Office-Paket (Lizenzen exclusive)
  • Festpreis für 50, 150 oder 300 User
... weiterlesen

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden um Ihnen personalisierte Webinhalte anbieten zu können. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen