SQL Server mit Datenbanken im Status ‚Suspect‘

Sobald sich eine Datenbank im Status „Suspect“ befindet hat man definitiv ein Problem. Vor kurzem hatte ich eine Kundensituation in der dem SQL Server 2008R2 der zugewiesene SAN Speicher temporär abhandengekommen war.

Nachdem der Crash repariert war hatte der Server allerdings Probleme mit einigen Datenbanken, die nicht mehr „Online“ waren.

Um die betroffenen Datenbanken wieder Online zu bekommen startet man das SQL Management Studio.

Für die folgenden Befehle wird der logische Name der betroffenen Datenbank benötigt. Dieser wird im Management Studio angezeigt, wenn Sie den Bereich „Datenbanken“ öffnen. Klicken Sie dann auf die betroffene Datenbank und drücken F2. Nun können Sie den Namen in die Zwischenablage kopieren.

Achtung – Durch den folgenden Befehl kann es sein, dass es zu unerwünschtem Datenverlust kommt. Prüfen Sie nach der Ausführung ob sich Ihre Datenbank so verhält wie Sie es erwarten. Sollten Sie einen Datenverlust feststellen empfiehlt es sich einen Rücksicherung Ihrer letzten Datensicherung durchzuführen.

Im Management Studio per STRG+N eine neue Abfrage starten.

Fügen Sie den Inhalt aus dem Anhang ein. Ersetzen Sie den Namen LOGISCHERDBNAME mit Ihrer betroffenen Datenbank.

Nachdem der Befehl erfolgreich ausgeführt wurde steht die Datenbank wieder zur Verfügung.

10-SQL-FailedDB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.