Internet Explorer 11 – Enterprise Mode

Ein Kunde von mir hat eine Applikation, die unbedingt den Internet Explorer 8 benötigt, aber die neuen Features, Funktionen und Sicherheitsaspekte des Internet Explorers 11 möchte der Kunde am besten auch nutzen. Zwei verschiedene Internet Explorer Versionen auf einem Rechner zu installieren verstößt gegen des Microsoft Lizenzmodell, auch wenn es technisch via App-V möglich wäre. Für dieses Szenario… …hat Microsoft nun den „Enterprise Mode for Internet Explorer“ (EMIE) für den Internet Explorer 11 entwickelt.

Dieses neue Feature wurde im April über Microsoft Update verteilt, es handelt sich dabei um den Patch Microsoft Security Bulletin MS14-018 – Critical:

(https://technet.microsoft.com/library/security/ms14-018)

Damit Windows 7 Rechner dieses Feature nutzen können, wird zusätzlich noch folgender Patch benötigt:

http://support.microsoft.com/kb/2929437/en-us

Der Internet Explorer hat seit der Version 6 den sogenannten „Document Mode“. Das bedeutet, dass je nach Formatierung des Quelltextes und anderen Mechanismen der IE unterschiedliche Rendering Verfahren anwenden kann um Webseiten darzustellen. Dieser „Document Mode“ bezieht sich  nur auf das Rendering und nicht auf sonstige Einflüsse, wie z.B. Addon Verhalten.

Daher wurde in den Internet Explorer 11 eine neue Kompatibilitätsmöglichkeit – der EMIE – eingebaut. Dieser ändert nicht nur den Rendering Modus, sondern auch das Verhalten was Addons und andere Dinge (z.B. User Agent String incl. Pre/Postfix) und ist dazu nahezu identisch mit dem IE8. Dabei wurde aber trotzdem versucht bestimmte Vorteile des IE11 nicht zu vernachlässigen – z.B. die Javascript Performance und das schlanke Design.

Ob und für welche Webseiten der Enterprise Mode verwendet werden soll, wird über Gruppenrichtlinien gesteuert. Dieses Feature ist also ganz klar für das Unternehmensumfeld entwickelt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.