Microsoft Inspire 2017

9. bis 14. Juli – Washington D.C. – Microsoft lädt ein und 17.000 Teilnehmer von Partnern aus der ganzen Welt strömen durch die US-Hauptstadt.

Empower every person and every organization on the planet to achieve more.
Jede Person und jede Organisation auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen.

Das ist nach dem technologischen „Cloud-first, mobile-first“ die Mission, die sich Microsoft selbst setzt und die als Grundlage aller Strategien, Maßnahmen und für die Zusammenarbeit mit Partnern dient. Entsprechend gestaltete sich die Microsoft Inspire, früher noch bekannt als World Partner Conference – kurz WPC, mit Inhalten aus den unterschiedlichsten Bereichen und Technologien. Von IoT, Big Data bis hin zu Artificial Intelligence und Augmented Reality wurden zahlreiche Trendthemen betrachtet und teils anhand erstaunlicher Pilotprojekte vorgestellt.

Vorstellung erstaunlicher Pilotprojekte

Zum Beispiel die digitale Unterstützung der Feuerwehr hinsichtlich Einsatzplanung und -umsetzung oder die Echtzeit-Analyse einer Brandausbreitung anhand der originalen Baupläne und unterschiedlich wirkender Szenarien.

Ein weiteres Beispiel war die digitale Unterstützung im Kampf gegen HIV. Durch Data Analytics und Workflow Management werden die Organisationen unterstützt, die Verbreitung durch optimierte Tests analytisch sichtbar zu machen und Maßnahmen zur Behandlung bestmöglich einzusetzen. Wohlgemerkt sind alle Beispiele in enger und lösungsorientierter Zusammenarbeit mit Microsoft-Partnern und Ihren Kunden entstanden.

Diese enge Zusammenarbeit steht dabei auch im generellen Fokus in Microsofts Geschäftsstrategie.

Der Kunde soll noch besser in den Fokus gerückt werden und von allen Seiten in seiner eigenen Geschäftstätigkeit optimal unterstützt werden. Einerseits durch eine Segmentierung, um Branchen-Know-How und spezialisierte Lösungen gezielt einsetzen zu können, andererseits durch eine breitere vertriebliche und insbesondere technische Aufstellung der Ansprechpartner, beispielsweise durch Cloud– und Data Solution Architects und sogenannte Customer Success Managers, die in enger Kommunikation auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden eingehen.

Neben diesen konkreten Beispielen zur digitalen Unterstützung zuvor „IT-fremder“ Bereiche gab es auch Produkt- und Lösungsneuheiten zum bekannten Microsoft Portfolio, insbesondere rund um Azure und Office 365.

Dabei sticht eine Ankündigung definitiv heraus: Microsoft 365.

Microsoft 365 vereint wichtige Funktionen aus Windows 10, Office 365 und EMS in einer zentralen Lösung, um die Produktivität der Mitarbeiter weiter zu steigern, ohne Kompromisse bei Sicherheit oder Administration eingehen zu müssen. Es handelt sich daher keineswegs um ein neues Lizenzbundle, sondern um eine vollintegrierte Lösung zur Bereitstellung von IT-Arbeitsplätzen für moderne Teamarbeit, höchste Sicherheit und einfaches Management. Während die generelle Veröffentlichung für Ende des Jahres geplant ist, ist bereits jetzt eine Preview verfügbar, um die Einsatzmöglichkeiten und Mehrwerte von Microsoft 365 bis zum Start ausgiebig zu prüfen.

Sie wollen Microsoft 365 live im Unternehmenseinsatz sehen?

Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten und unterstützen Sie in der Entwicklung und Umsetzung moderner IT-Arbeitsplätze.

Kontaktieren Sie jetzt Ihren CEMA Spezialisten

Klicken Sie hier, um E-Mails von CEMA zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.