Microsoft – aus der Garage durch das Büro-Fenster in den Container

Autor: Friedolin Tronicke, Vertriebsleiter CEMA Mannheim

Im April 1975 war die Welt noch eine andere.

Borussia Mönchengladbach war Deutscher Meister, Niki Lauda wurde mit Ferrari Weltmeister in der Formel Eins und Helmut Schmidt war Bundeskanzler der Bundesrepublik. 
Und die Datenverarbeitung – die war geprägt von Floppy Disks, Kilobyte-RAM und Megahertz-Prozessoren. Und doch war es der Ursprung von all dem, was wir heute in der IT tagtäglich nutzen oder bald umfänglich nutzen werden.

Heute sprechen wir von Petabytes, Multi-Cloud-Landschaften, IoT und Microservices.

Was gleichgeblieben ist?

Der unbedingte Wille eines Unternehmens, die Entwicklung der Informationstechnologie für Unternehmen, Organisationen und die Gesellschaft weltweit voranzutreiben: Microsoft.

Was der Sage nach in einer Garage entstanden ist, hat sich zu einem der größten Konzerne der Welt gearbeitet und das mit einem klaren Ziel: Empower every person on the planet to achieve more.

Möglich war und ist dies durch das sich immer weiterentwickelnde Portfolio, teils geliebt und teils… weniger geliebt.

Im Detail lassen sich damit Bücher füllen, zig Bücher – genauso wie Lizenzvereinbarungen. Ich möchte Ihnen an dieser Stelle einen kurzen Gesamtüberblick geben, wobei eine Gewähr auf Vollständigkeit schlichtweg unmöglich ist.

Der moderne Arbeitsplatz

Windows 10 ist der Stand der Dinge im Bereich der PC-Betriebssysteme, ermöglicht Sprachsteuerung, vereint unterschiedlichste Nutzungsmethoden und stellt neueste Möglichkeiten für Sicherheit bereit. Und auch für die Unternehmens-IT hat es zum großen Teil Vorteile eingebracht, sodass wir heute von mehr als nur Fenstern sprechen.

Ein moderner Arbeitsplatz setzt daher auf Windows 10 – und auf Office 365.

Die Office-Plattform mit zahlreichen bekannten als auch neuen Werkzeugen hilft jedem Mitarbeiter seine Produktivität als auch die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kollegen, Partnern und Kunden bestmöglich umzusetzen. Neben Word, Excel und PowerPoint können wir heute zu jeder Zeit mit OneDrive for Business sicher auf unsere Daten zugreifen, mit Teams global kommunizieren und zusammenarbeiten, mit Yammer uns in einem Unternehmensnetzwerk austauschen.

Dazu planen wir mit Planner umfangreiche Projekte, unterstützen Entscheidungen mit PowerBI, automatisieren persönliche Tasks mit Flow und helfen unserem Gedächtnis mit OneNote.

Alle Funktionen im bestmöglichen Zusammenspiel mit den integrierten Online-Services wie unter Anderem Exchange Online, SharePoint Online und Dynamics 365. Ergänzt durch tausende Schnittstellen zu Diensten und Services außerhalb des Microsoft-Kosmos wie Evernote, Salesforce

Um dem Mitarbeiter dies in einem sicheren Umfeld zu ermöglichen bietet Microsoft umfassende Sicherheits-Lösungen, zugeschnitten auf Kleinunternehmen aber auch auf die Anforderungen weltweit operierender Großunternehmen. Mit Enterprise Mobility + Security sichern wir uns vor unbefugtem Zugriff, verwalten und verschlüsseln Endgeräte, erkennen und untersuchen Bedrohungen und stellen den Schutz von Identitäten und Daten sicher.

Mit allen drei gerade skizzierten Lösungsbereichen – zusammen vollintegriert als Microsoft 365 – stellen wir dem Mitarbeiter die optimalen Werkzeuge bereit, um seinen Beitrag für Unternehmenserfolg und -entwicklung zu leisten.

Ergänzt werden die Software-Lösungen dabei von Microsoft Surface mit 2-in-1-Geräten, Tablets, Laptops, Konferenzsystemen und Kopfhören sowie im Allgemeinen von Microsofts Zubehör-Sparte mit Tastaturen und Mäusen.

Integrierte Geschäftsanwendungen

Produktivität ist das eine, Unternehmensprozesse und strategische Entscheidungen in allen Unternehmensbereichen sind etwas Anderes. ERP, CRM, SCM – IT-Systeme zur Unterstützung von Unternehmensbereichen ist mit dem Bereich Business Applications eine strategische Säule für Microsoft.

Mit den Möglichkeiten von Dynamics 365 ist es dem Vertrieb, der Personalabteilung, dem Rechnungswesen und vielen weiteren Abteilungen möglich, Prozesse und Workflows individuell und intelligent digital umzusetzen, immer mit dem Ziel das Unternehmen an der Spitze des Wettbewerbs zu halten.

Moderne IT-Bereitstellung

Werkzeuge und Zugriffsmöglichkeiten auf der einen Seite bedürfen trotz zahlreicher SaaS-Angebote trotzdem noch Backend-Infrastrukturen und Services der Unternehmens-IT. Auch hier hat Microsoft maßgeblich zum heutigen Technologiestand und zu Optimierungs- und Leistungsmöglichkeiten beigetragen.

Als Basis Windows Server 2019 mit Hybrid-Funktionalitäten zur nahtlosen Einbindung von Microsoft-Azure, integrierten Sicherheitsfunktionen der neusten Generation, inkludiertem Hypervisor für Virtualisierung und hyperkonvergente Infrastrukturen sowie Container-Support zum Beispiel für Docker, Kubernetes und Red Hat OpenShift. Entweder OnPremise im eigenen Rechenzentrumsbetrieb oder mit Azure als Infrastructure as a Service, Windows Server 2019 ist Ihre Basis zur Bereitstellung von IT-Infrastrukturen und IT-Diensten.

IT-Infrastrukturen sind dabei keineswegs mehr allein die internen Rechenzentren, Server-Räume oder lokale Hosting-Anbieter.

Mit Microsoft Azure steht Ihnen jederzeit eine flexible, skalierbare und mit hunderten Diensten ausgestattete Cloud-Computing-Plattform zur Verfügung. Ob für temporäre Lastspitzen, gezielten Einsätzen für bestimmte Dienste oder als optimale Alternative zum Eigenaufbau einer neuen oder zu erneuernden Infrastruktur – mit Microsoft Azure sind Sie nur einen Klick entfernt von hochverfügbaren, geo-redundanten IT-Services mit höchster Performance und einfachster Administration.

Sei es für Virtuelle Maschinen, Datenbanken, Entwicklungsumgebungen, IoT-Bereitstellungen, der Einbindung von KI und Machine Learning in Anwendungen, der Nutzung von Mixed Reality oder auch nur der Erweiterung Ihrer lokalen Storage-Kapazitäten, Microsoft Azure bietet Ihnen eine individuelle Flexibilität und das ohne große, initiale Investitionen.

Dabei stellt diese oberflächliche Übersicht tatsächlich nur die Basis dar.

Im Zuge der stattfindenden Digitalisierung und den damit immer weiterführenden Ideen und Möglichkeiten werden weitere Lösungen und Services dazukommen. Insbesondere im Bereich Data & AI stehen wir durchaus erst am Anfang.

Wobei auch klar ist, dass diese Entwicklung zwar schon einige Jahre da ist, es aber nach wie vor noch viele Herausforderungen für Unternehmen gibt, diesen Weg alsbald mitzugehen. 
Veraltete Versionen, Abhängigkeiten zu Applikationen und Eigenentwicklungen oder schlichtweg noch fehlende Ideen für Einsatzzwecke – die Unternehmens-IT muss sich damit auseinandersetzen. Und sie braucht eine Strategie, wie sie mit all den verfügbaren Möglichkeiten die Geschäftsstrategie unterstützt und bestenfalls Wettbewerbsvorteile sichert oder sogar generiert.

Als führendes mittelständisches und bundesweit aufgestelltes Systemhaus ist die CEMA in zahlreichen Projektsituationen bei Kunden unterschiedlichster Branche und Größe involviert. Neben der generellen Expertise als Microsoft Gold Partner in den oben beschriebenen Lösungsbereichen verfügen wir damit über umfassende Erfahrung, mit der wir Sie in Ihrer Strategie und auch Umsetzung unterstützen oder auch führen können. Hierfür setzen wir auf individuelle Beratung, gemeinsame Zielorientierung und Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

Nehmen Sie Kontakt auf mit dem CEMA-Standort in Ihrer Nähe und überzeugen Sie sich davon, wie wir gemeinsam mehr erreichen können – denn IT schafft Vorsprung.

Kontaktieren Sie jetzt Ihren CEMA-Spezialisten!

Klicken Sie hier, um E-Mails von CEMA zu erhalten

Kommentar (1)

  1. Wolfgang Haag 8. Juni 2019 um 23:43 Uhr

    Ergänzend hierzu:
    Die Evolution der Microsoft Mission von
    • “put a PC on every desk and in every home”
    • über “devices and services company” hin zum durch Satya Nadella definierten Mandra
    • “productivity and platform company for the mobile-first and cloud-first world to empower every person and every organization on the planet to do more and achieve more.”

    zeigt den ganzheitlichen Ansatz einer sind entwickelnden digitalen Arbeitswelt mit dem Fokus Produktivität und Innovationskraft der Menschen.
    Dabei stellen die horizontalen Lösungen, also die primär branchenunabhängigen Arbeitsprozesse mit
    • Productivity (Office 365)
    • Security (enterprise mobility suite)
    • Business Apps (Dynamics 365)
    • Data & intelligence (Cortana analytics)
    • Security (enterprise mobility suite)
    als auch die vertikalen Lösungen mit branchenspezifischen Azure-basierten Services die zentralen Bausteine einer homogenen IT-Landschaft im Baukastenprinzip dar.

    In Bezug auf den IT-Seat wandelt sich dadurch das klassische Bereitstellungsprinzip hin zu einer agilen, servicebasierten Bereitstellung (SaaS). Das bedeutet eine Fokussierung auf den Arbeitsprozess der Mitarbeiter und damit schlussendlich auf die Produktivität. Entscheidend ist jedoch die Aussage von Nadella „im Mittelpunkt solle dabei immer der Mensch stehen, der mit den Produkten und Diensten arbeitet“.
    Das Thema “Modern Workplace” ist daher untrennbar mit diesem ganzheitlichen Ansatz verbunden. Die zentrale Frage ist also: “Wie muss der Arbeitsplatz der Zukunft im Unternehmen gestaltet sein, um die Menschen und das Unternehmen zu stärken, Ressourcen zu fördern, und personale Kompetenzen weiterzuentwickeln“.
    Es geht also weit über eine technische Betrachtung hinaus. Das Microsoft Baukastenprinzip kann hierbei helfen, sich auf die wesentlichen Gestaltungsaufgaben konzentrieren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.