IT-Perspektive: Wird das WLAN in absehbarer Zeit die Buchse am Arbeitsplatz komplett ablösen?

Autor: Lukas Nacke , Senior IT-Specialist, CEMA Dortmund

Für den ultramobilen Cloud Laptop-User ist die Arbeit ohne LAN-Buchse längst Alltag. Viele der mobilen Workstations können ohne Probleme mit WLAN oder sogar nur per LTE effizient und zuverlässig mit dem Internet verbunden werden. Wäre es da nicht denkbar, auch im Bereich der Automatisierung von Produktionen oder sogar im Gesundheitsbereich in unmittelbarer Zukunft ohne LAN-Buchsen auszukommen?

Dies ist nach unserer Einschätzung aufgrund verschiedener Aspekte noch Zukunftsmusik.

In den Umgebungen der Gesundheits- und Industriebranchen sind Switches weiterhin nötig, da Funkverbindungen im Umfeld von sensiblen Medizingeräten häufig nicht zugelassen sind oder die Zertifizierung schlichtweg zu aufwändig ist.

Im medizinischen und industriellen Bereich sprechen zudem Sicherheitsaspekte gegen eine reine Funk-Umgebung. WLAN verlässt die Grenzen des eigenen Bürogebäudes und ist vom Nachbarparkplatz aus rund um die Uhr erreichbar. Ein möglicher Angreifer hat somit viel Zeit gegen die WLAN Absicherung anzugehen. Um eine Kabelverbindung anzugreifen, muss man sich zuvor Zutritt ins Gebäude verschaffen, was potentielle Angriffe deutlich erschwert.

Auch die Störanfälligkeit ist in der Industrie ein Aspekt, der zu berücksichtigen ist. Lichtbogenschweißen, Hochöfen, Wirbelstromtechnik: sie alle haben gemeinsam, dass sie Funk aufgrund ihrer elektromagnetischen Emission unmöglich machen. Daher wird es immer Geräte geben, die nur über Kabelverbindungen eingesetzt werden können oder dürfen.

Auch in Büroumgebungen ist aufgrund von Sicherheitsbedenken die Reduzierung der Kabelverbindungen mit Vorsicht zu genießen. Die aufgeweichte Sicherheit der Gebäudehülle muss durch weitere technische Maßnahmen aufgewogen werden. Die Tendenz geht hier mittelfristig zu bis zu 90% weniger Kabelverbindungen. Business Notebooks/Ultrabooks werden heutzutage schon häufig ohne LAN-Buchse ausgeliefert.

Komplett kabellos geht es also auch in Büroumgebungen nicht.

Wiederum ist WLAN Mesh in High Density-Umgebungen nicht sinnvoll. Neben der Datenanbindung, die beim Mesh häufig der limitierende Faktor ist, muss auch eine Stromversorgung der Accesspoints bereitgestellt werden. Hier bieten sich PoE Switches in beiderlei Hinsicht an.

 

Kontaktieren Sie jetzt Ihren “CEMA Spezialisten” und lassen Sie sich ausführlich zu diesem Thema beraten!

Klicken Sie hier, um E-Mails von CEMA zu erhalten

Lukas Nacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.