DFS, Sharing Violations, 4302

DFS Freigabeverletzungen werden häufig in DFS-Diagnose-Reports gemeldet.

Grob zusammengefasst besagen die Meldungen, dass Dateien aufgrund von geöffneten Handels nicht repliziert werden können. Geöffnete Handels bedeutet, dass jemand gerade bspw. ein Word-Dokument geöffnet hat, und es deswegen nicht repliziert werden kann.

DFS-Diagnose-Reports sind diesbezüglich unzuverlässig. Der Prozess, der den Report erstellt, prüft lediglich das DFS-R-Eventlog und sammelt Warnungen und Fehler. Es prüft leider nicht, ob nach der „Freigabeproblem“-Meldung eine „Freigabeproblem gelöst“-Meldung erscheint und besagte Datei nun doch repliziert werden konnte.

Um dies per Kommandozeile zu prüfen, unterstützt folgender Befehl:

dfsrdiag backlog /receivingmember:emfangernderHost /sendingmember:sendenenderHost /RGName:NameDerReplikationsgruppe /RFName:NameDesRepliziertenOrdners

Das Ergebnis ist die „echte“ Auflistung der Dateien, die gerade nicht repliziert werden können.

Siehe dazu auch: http://support.microsoft.com/kb/973836/en-us

Vincent Cloud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close