IT-Systemhäuser CEMA und sysLogixx bündeln Kräfte

Roy Trass (links), Gründer von syslogixx, und Thomas Steckenborn, Vorstand der CEMA-Gruppe

Die CEMA-Gruppe und die sysLogixx GmbH schließen sich zusammen und bauen zukunftsträchtige Geschäftsfelder rund um Managed Services, Cloud, E-Procurement, Client Services und IT-Security gemeinsam aus. Kunden profitieren von mehr Mitarbeitern und deren Wissen sowie bei der Lösungskompetenz hinsichtlich der digitalen Geschäftsmodelle E-Procurement, Cloud und Managed Services.

Die sysLogixx GmbH mit 50 Mitarbeitern an den Standorten Nürnberg und Hannover sowie einem Jahresumsatz von zuletzt 12 Millionen Euro verstärkt die CEMA-Gruppe. „Wir haben bei unseren Gesprächen in den vergangenen Monaten festgestellt, dass sysLogixx und CEMA sehr gut zusammenpassen. Wir bedienen ähnliche Geschäftsfelder und sind beide auf mittelständische Unternehmen und öffentliche Organisationen ausgerichtet. Noch wichtiger ist: Unsere DNA in Bezug auf Unternehmens- und Führungskultur ist dieselbe“, erklärt Thomas Steckenborn, Gründer und Vorstand der CEMA. Die Teams teilen Leistungsbereitschaft und Kundenorientierung und freuen sich auf die Zusammenarbeit. Eine weitere Übereinstimmung ist die Partnerschaft mit renommierten Herstellern wie Dell EMC, Microsoft, Sophos und VMware.

Neue Wachstumsperspektiven

Troy Rass, Gründer und Geschäftsführer von sysLogixx, betont: „Die CEMA-Gruppe mit ihren zentralen Services wie E-Procurement, Managed Services und Cloud eröffnet uns direkt neue Wachstumsperspektiven ohne selber investieren zu müssen. Unsere rund 1 000 Bestandskunden profitieren von einem deutlich größeren Service-Angebot und Lösungsportfolio. Gleichzeitig stärken wir mit diesem strategischen Schritt langfristig unsere Profitabilität und Wettbewerbskraft.“

Troy Rass ist überzeugt: „Gemeinsam mit der CEMA können wir mehr erreichen.“ So erhält sysLogixx Zugang zu Leistungen und Lösungen, die verstärkt vom Markt nachgefragt werden. Konkret sind dies digitale Beschaffung (E-Procurement), Service Desk mit einer 24/7-Bereitschaft, Managed Services und Cloud-Lösungen.

Die CEMA kann im Gegenzug die vorhandene Infrastruktur besser auslasten und die Marktposition stärken. Das Unternehmen betreut an zehn deutschen Standorten Kunden aus allen Branchen und bietet aus seinem IT-Service-Center in Mannheim vielfältige Cloud- und Managed Services (z.B. IaaS, PaaS, SaaS, Backup) sowie einen 24/7-Support nach ITIL an. Durch die Partnerschaft erhöht sich die Mitarbeiterzahl auf 260.

Unterstützt wurde der erfolgreiche Zusammenschluss von Peter Koch, IMAP M&A Consultants AG Mannheim, Dr. Claudia Pleßke, Rittershaus Mannheim und Stefan Mörtel MKM + Partner Nürnberg.

Weitere Veröffentlichungen:

IT-Business: CEMA und SysLogixx schließen sich zusammen

Computer Reseller News: Familiär und nicht fremdgesteuert

 

Klicken Sie hier, um E-Mails von CEMA zu erhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.