cema.de auf

IT schafft Vorsprung

CAD-Virtualisierung und 3D-Virtualisierung

Senkt Betriebskosten und erhöht die Datensicherheit! Virtualisierung der CAD-Arbeitsplätze!

Anwenderberichte | Kurzfilm CAD-Virtualisierung |Folder CAD-Virtualisierung | CEMA CAD DemoCenter

Vorteile der CAD-Virtualisierung und 3D-Virtualisierung

  • Erhöhte Sicherheit durch zentrale Datenhaltung
  • Kostensenkung im Hard- und Softwarebereich
  • Langfristig gesenkte Betriebskosten
  • Bedarfsgerechte Bereitstellung von Hochleistungsdesktops
  • Standortübergreifende Nutzung von Hochleistungsdesktops
  • Einsatz von standardisierten Endgeräten
  • Vereinfachte Versionsverwaltung und Aktualisierung von Daten
  • Einfaches Management und einfache Erweiterbarkeit

Wirtschaftlich, flexibel, sicher – Diese Vorteile der Virtualisierung sind jetzt auch bei CAD- und 3D-Virtualisierung einwandfrei nutzbar!

Wirtschaftlich, flexibel, sicher – virtuelle IT-Landschaften haben sich durch diese Eigenschaften in vielen Unternehmen erfolgreich durchgesetzt. Eine technologische Grenze trat immer dann auf, wenn Anwendungen mit einen hohen grafischen Anteil, wie z.B. CAD oder andere grafikintensive Systeme im Applikationsportfolio vorhanden waren. Mit der Entwicklung von speziellen GRID Grafikkarten aus dem Hause NVIDIA ist es jetzt möglich, von den Vorteilen der Virtualisierung beim Einsatz von grafikintensiven Anwendungen zu profitieren. Sowohl CAD-Virtualisierung wie auch 3D-Virtualisierung sind jetzt einwandfrei nutzbar.

Die Marktführer für Virtualisierungs-Software Citrix und VMware bieten in Zusammenarbeit mit NVIDIA, sowie diversen Serverherstellern wie Dell und HP die hierfür entsprechenden Hard- und Software-Komponenten an. Als Realisierungspartner für CAD-Virtualisierung hat sich die CEMA seit 1995 auf Virtualisierung spezialisiert und realisiert seit 2009 CAD-Virtualisierungslösungen. Unsere CEMA Spezialisten für Virtualisierung bringen umfassende Erfahrungen und hohe Zertifizierungen im Bereich Virtualisierung mit. Zudem bieten wir Ihnen praxiserprobte Prozess-Module von der Entscheidungsfindung bis zur Projektrealisierung.

Einsatzbereiche für CAD-Virtualisierung und 3D-Virtualisierung Start frei für barrierefreie, sichere Zusammenarbeit durch zentrale Datenhaltung wertvoller Daten Gerade in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion arbeiten mehrere Mitarbeiter an selben Projekten, oft standortübergreifend oder sogar weltweit verteilt. Notwendigerweise müssen Grafikdaten dann untereinander ausgetauscht werden, wobei der Austausch dieser Daten zu Zeitverlusten führt und hinsichtlich der Versionsverwaltung zu einem hohen Managementaufwand.

Weiterhin müssen Sicherheitsrisiken berücksichtigt werden, da die Dateien über das öffentliche Netz transportiert werden und in entfernten Lokationen nicht immer sichergestellt werden kann, dass hochsensible Entwicklungsdaten entsprechend gesichert werden. Barrierefreie Zusammenarbeit mit hohem Sicherheitsstandard und gesenkten Betriebskosten, bietet der Einsatz von CAD-Virtualisierung. Bei der CAD-Virtualisierung werden die grafischen Arbeitsplätze als virtuelle Instanzen im zentralen Rechenzentrum bereitgestellt. Konkret besteht die CAD-Virtualisierungslösung aus einem von NVIDIA zertifizierten Serversystem, in dem eine oder mehrere NVIDIA GRID Karten eingebaut werden.

Durch das Aufteilen der physischen Grafikkarte in mehrere virtuelle Instanzen, kann so die Grafikkarte für mehrere virtuelle 3D Arbeitsplätze verwendet werden. Je nach Performance-Anforderung des Users oder der Software können auf einer physischen Grafikkarte mehrere unterschiedliche Grafikprofile gleichzeitig betrieben werden („mix-and-match“). Bei höchsten Performance-Anforderungen, beispielsweise bei kurzfristigen Projekten oder für Tests, kann sogar eine komplette Grafikkarte an eine virtuelle Workstation durchgereicht werden („GPU Passthrough“).

Hiermit steht dem Benutzer kurzfristig sogar mehr Grafikleistung als mit einer herkömmlichen Workstation-Grafikkarte zur Verfügung. Auf der Seite der Anwender-Arbeitsplätze können StandardDesktops oder ThinClient Technologien verwendet werden. Auch Smartphones oder Tablets können so, wo notwendig, auf grafische Daten performant zugreifen.

Fazit: Virtualisierung ist jetzt auch für grafikintensive Arbeitsplätze mit allen Vorteilen realisierbar.  

Kontaktieren Sie uns.